Theuern - Heimhof

Den Rahmen dieser Wanderung bilden die Orte Theuern, Wolfsbach und Heimhof, während das Kernstück der Etappe durch den endlos weiten und ungewohnt stillen Naturpark Hirschwald verläuft. Auch dieser Abschnitt hat einen starken thematischen Bezug zum Eisenerz. Dieser wird nicht nur durch die Hammerherrenschlösser in Theuern und Wolfsbach hervorgerufen, sondern auch durch den Hirschwald, der über Jahrhunderte Holzlieferant für die Erzverhüttung war. Die Vils selbst diente bereits seit dem 11. Jahrhundert als Transportweg für das Eisenerz und stellte bis ins 19. Jahrhundert die wichtigste Lebensader der Region dar.

Übersicht

LÄNGE:

SCHWIERIGKEIT (1-5):

STARTORT:

ZIELORT:

ANFORDERUNG KONDITION:

19,7 km

3

Theuern

Heimhof

mittel

HÖHENPROFIL:

tl_files/erzweg/content/etappen/Theuern_Heimhof/Hoehe Theuern-Heimhof.jpg

Tourenbeschreibung

Ab Theuern wandern wir am imposanten spätbarocken Hammerherrenschloss (Museum) vorbei durch das Vilstal nach Süden bis Wolfsbach. Hier treten wir in den Hirschwald, das ehemalige kürfürstliche Jagdgebiet vor den Toren Ambergs ein. Der Hirschwald ist heute einer der kleinsten Naturparke Deutschlands und zählt mit zu den größten unzerschnittenen Waldgebieten Bayerns. Der sinnlich erlebbare Kontrast zwischen düsterem Fichtendickicht und offener Kulturlandschaft ist sehr prägend. Der Hochwald wirkt wie eine riesige Säulenhalle aus Kiefern-, Fichten-, Tannen- und Buchenstämmen, die unseren Weg durch den Forst in der Höhe von einem grünen Baldachin überspannt. Wenn wir über Stock und Stein das Gehölz durchqueren, können wir vor allem die Stille spüren und die Waldwildnis in uns aufnehmen. Unterbrochen wird der schier endlose Hirschwald durch die Rodungsinseln von Ober- und Unterbernstein. Nachdem wir am Ende der angenehm hügeligen Tour aus den für lange Zeit durchwanderten Wäldern hinaustreten, wird die Landschaft bis Heimhof wieder kleingliedriger.

Die Wanderung windet sich auf unzähligen geheimen Wegen und Pfaden durch eine sehr stille, unberührte Landschaft. Die pilzreiche Gegend verlangt in einigen Bereichen des Forstes nach Wanderstiefeln sowie einer Brotzeit für die Rast unterwegs.

Einkehr & Übernachtung

Theuern

Zum Schlosswirt, Tel.: 09624 / 801, www.zum-schlosswirt.de Essen / Verpflegung wird angeboten Übernachtung wird angeboten

FeWo Pechtl, Tel.: 09624 / 2431, www.fewopechtl.de Übernachtung wird angeboten

Sportheim TSV Theuern, Tel.: 09624 / 742, www.tsv-theuern.de Essen / Verpflegung wird angeboten

 

Wolfsbach

Schützenheim, Tel.: 09624 / 931477 Essen / Verpflegung wird angeboten

 

Richtheim

Gasthaus Braun, Tel.: 09628 / 1386 Essen / Verpflegung wird angeboten

 

Thonhausen

Gasthaus Stiegler, Tel.: 09626 / 851 Essen / Verpflegung wird angeboten

 

Heimhof

Tafernwirtschaft Kopf, Tel.: 09628 / 1522 Essen / Verpflegung wird angeboten

Burgschänke Heimhof, Tel.: 09628 / 1563 Essen / Verpflegung wird angeboten