Kultur & Natur

Himmlische Eindrücke bieten die Wege, die sich über lichtdurchflutete Felsgrate hinweg ziehen, tief eingeschnittene Täler durchqueren, sanft geschwungene Hügellandschaften zeigen und idyllische Bach- und Flusslandschaften mit weiten Wäldern abwechseln lassen. Durchsetzt ist die Landschaft mit kulturhistorisch hochinteressanten Stätten, wie der Ruine Lichtenegg, der mittelalterlichen Erzstadt Amberg, dem gotischen Rathaus und dem mächtigen Schloss von Sulzbach-Rosenberg, den imposanten Klosteranlagen von Michelfeld und Kastl, oder dem barocken Hammerherrenschloss von Theuern.

Asam-Barock am Erzweg: die Wallfahrtskirche auf dem Mariahilfberg bei Amberg


Die Naturlandschaft kontrastiert nicht nur in sich, sondern auch mit den industriellen Zeugen des Erzabbaus. Der Erzweg und seine ausgewählten Schlaufenwege inszenieren das Kontrastprogramm virtuos und bieten Landschaft und Kultur authentisch dar. Nicht satt werden dürfen Genusswanderer, denen das Angebot an Wegen alles bietet, was Naturbegeisterten Spaß macht: Vom beschaulichen Waldspaziergang im schier endlosen Hirschwald bis zum anspruchsvollen Felsensteig im verwirrenden Labyrinth der Königsteiner Steinberge bietet sich eine Fülle an Möglichkeiten.

Der Kalmusfelsen bei Illschwang


Auf dem Erzweg verbinden sich auf einzigartige Weise Natur mit Kultur und Montangeschichte zu einem virtuos inszenierten Wandererlebnis. Und letztlich kommt auch der Genuss in den zahlreichen Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten nicht zu kurz. Mehrere Ferienwohnungen und Hotels entlang der Strecke sind als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland zertifiziert. Übrigens wird auch Wandern ohne Gepäck ganz einfach - die Qualitätsgastgeber organisieren auch den Gepäcktransport.

Vor Amberg bei Neuricht